top of page

Auf einen Nenner

Als Filmschaffende sind Paula und Daniel Targownik oft auf Reisen. Hier erzählt das Paar, warum es immer wieder gerne nach Hause kommt.


Sie sind beruflich viel unterwegs. Sind Sie in Ihrem neuen Zuhause nun angekommen? Tatsächlich hat sich unser Einrichtungsstil mit dem Neubau stark verändert. Wir sind ein Stück gesattelter geworden, halten uns künftige Auslandsaufenthalte aber offen. Der Fokus bei der Ausstattung lag daher immer auch auf einer guten Vermietbarkeit.

Wie beschreiben Sie Ihren Einrichtungsstil? Das ist unser persönlicher Chic. Elegant und stilvoll, ohne übertrieben zu wirken. Repräsentativ, aber auf keinen Fall angeberisch.

Was hat Sie dabei inspiriert? Ein befreundeter Innenausstatter gab uns den Tipp, vorab Fotos aus Einrichtungsmagazinen zu sammeln. Einfach alles, was uns gefällt. Das hat geholfen, die eigenen Wünsche zu verstehen. Gemeinsam mit den Planern der Schreinerei Engel haben wir dann alles auf einen gemeinsamen Nenner gebracht.


„Gemeinsame Planungsgespräche haben uns geholfen, die eigenen Wünsche zu verstehen.“ (Daniel Targownik)

Was gefällt Ihnen am Ergebnis besonders? Das Zusammenspiel aus Schlichtheit und Akzenten. Die Einbauschränke wurden allesamt raumhoch geplant, ohne unnötige Linien und Ecken. Sie verschwinden förmlich in der Wand. Das bringt optische Ruhe rein. Für Akzente sorgen punktuell platzierte Klinkerfliesen, der Kontrast aus hellen und schwarzen Fronten oder die dimmbare Hinterleuchtung im Arbeitszimmer.

...und die goldene Nische im Flur. Auf jeden Fall. Sie wirkt wie ein Lichtpunkt in einem Museum. Da will man unbedingt reinsehen.



Fotogalerie Targownik

#nachhause #reisen #schlichtheit #akzente #klinkerfliese #gold

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Rudi
bottom of page